Banner_Feuerwehr_Forth

Button Startseite1

Button Mitglied werden1

Button Einsätze1

Button AktiverDienst

Button Jugendgruppe1

Button Kindergruppe

Button Verein1

Button Links1

Button Kontakt1

Button Intern1

Button Impressum1

Datenschutz

Die Feuerwehr Forth wurde am Freitag ( 5. August ) um 17:50 Uhr über Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. Das Stichwort der Alarmierung lautete: Alarmübung - Verkehrsunfall, PKW gegen Hauswand. Die anzufahrende Einsatzstelle befand sich am Ende der Bügstraße. Nach dem fast zeitgleichem Eintreffen der Einsatzfahrzeuge wurde folgende Situation vorgefunden: Ein PKW war ins Schleudern geraten und ist dadurch gegen eine Hauswand geprallt. Ein größerer Teil der Hausfassade ist auf die Motorhaube des Fahrzeugs gefallen und drohte dort abzurutschen. Eine Person war in dem Unfallfahrzeug eingeklemmt. Die Besatzung des LF 8 sicherte den Steinblock auf der Motorhaube mit dem Mehrzweckzug um ein abrutschen zu verhindern. Nach der Stabilisierung des Unfallfahrzeugs begann die Mannschaft des LF 16 mit hydraulischem Rettungsgerät die Person zu befreien. Aufgrund des großen Gewichts auf der Motorhaube und der Instabilität des Fahrzeugs, war eine Fußraumerweiterung mit Rettungszylindern nicht möglich. Aus diesem Grund entschied man sich die Lenksäule mit Ketten nach vorne zu ziehen, um den Fußraum zu erweitern. Die eingeklemmte Person konnte nun aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Am Schluss dieser Übung zeigte sich Kommandant Alexander Dorn mit der Leistung seiner Wehr sehr zufrieden. 

Bericht: Michael Leißner     Bilder: Georg Holzmann